Jahrgangsstufe 10

Ziel des 10. Schuljahres ist das Erreichen der Mittleren Reife und die erfolgreiche Suche nach einem Ausbildungsplatz bzw. einer weiterführenden Bildungseinrichtung. Unterstützung bekommen die Schüler dabei im Wahlpflichtunterricht, welcher eine zielgerichtete Förderung in ausgewählten Prüfungsfächern beinhaltet. Entsprechend ihrer Stärken und Schwächen entscheiden sich die Schüler zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres, welches Angebot sie nutzen möchten.
Daneben wählen sie ein Neigungsangebot.
Der obligatorische Besuch der Jobfactory, ein letztes einwöchiges Betriebspraktikum Anfang Oktober sowie die Berufsorientierungstage (BOT) im November sollen Entscheidungshilfen zur Berufswahl sein. Während der BOT erfahren sie auch wichtige Sachverhalte über den Einstieg ins Berufsleben und verfassen bzw. vervollständigen ihre Bewerbungsunterlagen. Regelmäßig besteht für alle Schüler in der Schule die Möglichkeit zu einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit. Schon zu Beginn des Schuljahres werden alle Schüler das erste Mal mit der Abschlussprüfung zur Mittleren Reife konfrontiert. Sie erhalten Einblick in die Anforderungen und den Ablauf dieser Prüfung. Dazu müssen alle Schüler im Rahmen der mündlichen Abschlussprüfung ein Thema für eine Jahresarbeit auswählen. Mit dieser Jahresarbeit sollen sie unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, selbstständig und langfristig an einem selbstgewählten Schwerpunkt zu arbeiten und dazu diverse Literatur zu studieren. Gegenstand der ersten mündlichen Prüfung ist dann die Verteidigung dieser Jahresarbeit. Mit dem letzten Schultag im Juni endet dann der normale Schulbesuch für alle Schüler der 10. Klasse. Jetzt trennen sie nur noch die mündlichen Prüfungen von einem erfolgreichen Abschluss.
Die Schulzeit geht dann mit der festlichen Zeugnisausgabe und einem Abschlussball zu Ende.

Bei Fragen zum Lernen an der Regionalen Schule wenden Sie sich bitte an unsere Koordinatorin h.stein [at] rsg-roev.de (subject: Lernen%20im%20Regionalschulbereich) (Heike Stein).