Neue Brieffreunde aus Europa

Auch in diesem sehr speziellen Schuljahr haben Schüler unserer Schule aus den Klassen 7, 8 und 9 (und sogar 11) wieder Briefkontakt mit Schülern aus Europa. Noch immer bestehen die Kontakte zu den Schulen aus den letzten Europaprojekten und die Schulen aus Cintruénigo (Spanien) und Arvika (Schweden) waren sehr begeistert davon wieder einen Briefaustausch mit uns zu starten. Gerade zurzeit, wo die sozialen Kontakte sowieso sehr eingeschränkt sind, ist es für viele Schüler toll, von ihren Brieffreunden aus den anderen Ländern zu hören. Oftmals sind die Briefe schön gestaltet und es befinden sich dort auch manchmal Fotos der Kinder und Jugendlichen.

Dieses Projekt gibt den SchülerInnen nicht nur die Möglichkeit, die Fremdsprachen authentisch zu üben, sondern auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Länder und Kulturen zu erkennen und vielleicht sogar neue Freunde zu gewinnen.
Trotz der Digitalisierung, die in der heutigen Zeit überall vorzufinden ist, wählten wir extra ein altes Kommunikationsmedium. Viele SchülerInnen haben noch nie einen richtigen Brief bekommen! WhatsApp und Snapchat kann ja jeder. Umso schöner ist es, die strahlenden Gesichter zu sehen, wenn die Antwortbriefe ankommen.

Auf den Fotos sind Schüler der Estetiska skolan in Arvika zu sehen, wie sie gerade die Briefe unserer Schule öffnen und lesen.