Die zehn wichtigsten Elternfragen

Auf unseren jährlich stattfindenden Informationsveranstaltungen stellen die Eltern eine Vielzahl von Fragen zum Leben und Lernen an unserer Schule. Wir haben hier für Sie einmal die 10 häufigsten und wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Sollten Sie weitere Fragen zum Längeren gemeinsamen Lernen bzw. zum Lernen in der Orientierungsstufe haben, wenden Sie sich bitte an unsere Koordinatorin für die Orientierungsstufe b.stadie [at] rsg-roev.de (subject: Fragen%20zum%20Lernen%20in%20der%20Orientierungsstufe) (Birgit Stadie).

 

Wie wird mein Kind gefördert?

Kinder mit einer diagnostizierten Teilleistungsschwäche (Limb, ESE, LRS …) erfahren Unterstützung durch Sonderpädagogen der umliegenden Förderschulen. Einmal wöchentlich findet außerunterrichtlich ein LRS-Training durch qualifizierte Fachlehrer an unserer Schule statt.
Um den unterschiedlichen Fähigkeiten aller Kinder gerecht zu werden, werden in Übungs- und Anwendungsphasen Aufgaben mit unterschiedlichen Anspruchsniveaus angeboten. Außerdem konnten wir bislang in nahezu allen Schuljahren je eine Förderstunde wöchentlich in den Hauptfächern ermöglichen. Bei besonderem Bedarf entscheiden wir entsprechend unserer personellen Situation über individuelle Angebote.

 

Wie groß sind die Eingangsklassen?

Die Größe der Eingangsklassen lag in den vergangenen Jahren zwischen 19 und 27 Schülern. Sie ist abhängig von den aktuellen Anmeldezahlen und den uns zur Verfügung stehenden Lehrerstunden.

 

Nach welchen Kriterien erfolgt die Klassenzusammensetzung?

Uns ist es wichtig möglichst heterogene Klassen zu schaffen, so dass Kinder mit unterschiedlichsten Stärken und Schwächen einander ergänzen. Bei der Klassenzusammensetzung achten wir außerdem auf Beobachtungen der Lehrer an den Schnuppertagen, die Geschlechterverteilung, die Wohnorte der Kinder sowie deren Wünsche nach einem bestimmten Klassenkameraden, sofern dem keine anderen triftigen Gründe entgegenstehen. Oftmals gelingt es uns, mindestens einen der Wünsche, die durch die Eltern auf dem Schülerbogen unserer Schule notiert werden, zu realisieren.

 

Wer wird Klassenlehrer?

Die zukünftigen Klassenlehrer können wir leider erst am Ende des alten Schuljahres benennen, wenn die Planungen für das neue Schuljahr schulübergreifend konkreter werden. Die neuen Klassenlehrer werden den Eltern auf der ersten Elternversammlung, die meist im Juni stattfindet, vorgestellt.

 

Was ist eine Singklasse?

In der Singklasse lernen singbegeisterte Schüler und Schülerinnen, die neben dem Musikunterricht eine weitere Singstunde mit gezieltem Singtraining absolvieren. Die AG „Kleiner Chor“ ist für Schüler der Singklasse verbindlich. Eine Vielzahl von Auftritten ermöglicht den Schülern ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Für die Aufnahme in die Singklasse ist eine Notiz auf dem Schülerbogen der Schule erforderlich, bei großer Nachfrage regelt ein Vorsingen die Aufnahme in die Singklasse.

 

Welche Voraussetzungen sind für die Aufnahme in die Singklasse zu leisten?

Die Schüler und Schülerinnen sollten zunächst Freude am Musizieren/Singen zeigen. Darüber hinaus ist Rhythmusgefühl erforderlich, das Spielen eines Instrumentes ist durchaus nützlich.

 

Wie erfolgt die Mittagsversorgung?

Die Firma Sodexo bietet den Schülern vier verschiedene Gerichte täglich an. Die Bestellung erfolgt per Internet oder Auswahlbogen, sie kann auch tageweise vorgenommen werden. Die Schüler der Orientierungsstufe essen an den langen Schultagen während der GTS-Stunden, so dass erfahrungsgemäß genügend Zeit zum Essen bleibt. Die Auswahlbögen bzw. die Onlinedaten erhalten Sie auf der ersten Elternversammlung.

 

Wie ist die Aufsicht vor und nach dem Unterricht geregelt?

Ab 6.30 Uhr ist das Schulhaus geöffnet, ab 7.00 Uhr ist Aufsicht durch Lehrer in den Fluren gewährleistet. An den langen Schultagen stehen bis 13.30 Uhr Aufsichten auf dem Pausenhof und im Schulhaus zur Verfügung. Der Schulcontainer mit unterschiedlichen Spielmöglichkeiten ist bei Anwesenheit der Schulsozialarbeiter bis 15.00 Uhr geöffnet.

 

Wie erfolgt die Schülerbeförderung?

Fahrschüler aus unserem Einzugsgebiet erhalten in der ersten Schulwoche einen kostenlosen Fahrausweis für die Verkehrsmittel, die den Heimatort der Kinder anfahren. Bis zur Aushändigung der Fahrausweise können die Kinder die Verkehrsmittel auch ohne Fahrschein benutzen. Da die Busse besonders gut angenommen werden, ist es u.U. sinnvoll auf die Bahn auszuweichen.
In den ersten Tagen begleiten wir die Kinder zum Bus, um ihnen Sicherheit zu geben.

 

Welche Termine muss ich berücksichtigen?

Die Anmeldung für jede weiterführende Schule erfolgt per Formular, das die Grundschulen im Februar aushändigen und das an das Schulamt weitergeleitet wird. Sofern sie sich für unsere Schule entschieden haben, füllen Sie bitte unseren schulinternen Anmeldebogen aus und leiten diesen bis zum 30. Mai an unser Sekretariat weiter. Nur so können wir die Klassenzusammensetzung rechtzeitig planen. Den schulinternen Anmeldebogen erhalten Sie online, im Sekretariat unserer Schule und ggf. über die Grundschulen.