Austauschreise nach Spanien 2018

In der Woche vor den Osterferien sind sechs SchülerInnen der 8. Klasse aus dem Regionalschulbereich zum ersten Austausch im Rahmen dieses Europaprojektes nach Almería in Südspanien aufgebrochen. Das Besondere an diesem Europaprojekt ist, dass es nicht wie üblich nur zwei teilnehmende Länder gibt. SchülerInnen aus Schweden, Polen, Spanien und Deutschland arbeiten gemeinsam an dem Projekt "Inclusion through a healthy mind and body".
Am Flughafen von Almería warteten schon die Gastfamilien auf uns. Nur durch sie war es möglich, in so kurzer Zeit einen umfangreichen Eindruck des spanischen Lebens, der Familien und der spanischen Kultur zu bekommen. Neben der Teilnahme an einzelnen Unterrichtsstunden der spanischen Schule "I ESO Sol de Portocarrero" standen vor allem die ersten "Olympic Games of Health" im Mittelpunkt dieser Woche. Gemeinsam kämpften die SchülerInnen aller vier Länder in internationalen Teams um Medaillen und Pokale. Der olympische Gedanke dieser Spiele war allerdings nicht das Gewinnen, sondern trotz Sprachbarrieren zusammen und vor allem fair die Wettkämpfe zu bestreiten. Neben vielen bekannten Sportarten wurden auch neue, wie zum Beispiel "Floorball", ausprobiert.
Der Inklusionsgedanke wurde während der Leichtathletik-Wettkämpfe im Stadion von Almería besonders hervorgehoben. SchülerInnen einer Schule für Kinder und Jugendliche mit dem Down-Syndrom nahmen auch an diesen Wettkämpfen teil und waren am Ende des Tages die Gewinner aller Herzen. Für die SchülerInnen waren diese gemischten Teams aller vier Länder und der besonderen Jugendlichen eine ganze neue und wunderbare Erfahrung und erste Berührungsängste verschwanden durch die Lebensfreude der besonderen Jugendlichen ganz schnell.
Der Abschluss und Höhepunkt der sportlichen Aktivitäten war eine Kayaktour auf dem Mittelmeer an der wunderschönen Küste von "Cabo del Gata".
Aber auch für Sightseeing und Kultur war in dieser Woche Zeit und so konnten sich die 44 SchülerInnen und acht LehrerInnen neben Almería auch Granda und die "Alhambra" anschauen.
Am Ende der 7-tägigen Reise wurde den neu gewonnen Freunden aus Spanien, Schweden und Polen schwermütig "good bye" gesagt. Das nächste Treffen im Mai in Polen wird schon sehnsüchtig erwartet.