Berufswahl-Siegel MV

Im April 2013 war es endlich so weit.

 

Nach der ersten Stufe des Bewertungsverfahrens um das Berufswahl-SIEGEL MV haben wir in einem Audit am Freitag, den 19.04.2013 beweisen können,
dass wir eine "Schule mit vorbildlicher Berufs- und (Studien)orientierung" sind.

Die Anhörung erfolgte durch Auditoren, Fachkräfte im Übergang Schule-Beruf aus Unternehmen, Verbänden, den Kammern, Agenturen für Arbeit, Bildungsträgern, Hochschulen und weiteren Institutionen.

Zu Beginn des Audits hatten wir, Schüler des Regionalen und Gymnasialen Bereiches unserer Schule sowie die Koordinatorinnen  der Berufs- und Studienorientierung,  die Möglichkeit, den Berufs- und Studienorientierungsprozess unserer Schule im Regionalen und Gymnasialen Bereich zu präsentieren.

 

Erfolgreich!!!

 

Koordinatorinnen der Berufs- und Studienorientierung: Andrea Pochstein, Heike Stein, Gabriele Hoffschläger

 

Über das Siegel

Das Berufswahl-SIEGEL MV "Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung" wurde im Schuljahr 2012/13 erstmalig vergeben. Die Bewerbung um das Berufswahl-SIEGEL MV öffnet den ganzheitlichen, auf Nachhaltigkeit gerichteten Blick: Schulleitungen und Lehrkräfte analysieren möglichst zusammen mit Eltern und Partnern ihre Prozesse der Berufs- und Studienorientierung und erschließen sich weitere Schritte zu deren qualitativen Verbesserung.

In dem zweistufigen Bewertungsverfahren zur Vergabe des Berufswahl-SIEGEL MV werden konzeptionelle Klarheit, Konzentration auf nachhaltige Ziele, die Einbindung externer Partner, gemeinsame Vorhaben mit Unternehmen und kreative Ideen der Berufs- und Studienorientierung anhand vorgegebener Kriterien beurteilt. Die Kriterien sind den landesspezifischen Gegebenheiten, Verordnungen, Richtlinien und Erlassen angepasst.

Um den Prozess der Vergabe des Berufswahl-SIEGEL MV an den Zielen und Anforderungen von Schule und Wirtschaft auszurichten, steht der Projektleitung eine Steuergruppe zur Seite. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Wirtschaft, der Agentur für Arbeit, des DGB Bezirk Nord und Vertretern von Staatlichen Schulämtern und Schulen. Im Rahmen der Steuergruppe wurden die Dokumente für die Vergabe des Siegels erarbeitet. 


Für die schulischen Audits werden Juroren aus den o.g. Institutionen sowie der Landeselternvertretung gewonnen. Die Juroren arbeiten ehrenamtlich und werden für die bevorstehende Bewerbungs- und Auditierungsphase qualifiziert. 
Das Berufswahl-SIEGEL MV wird aus Mitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern und des Europäischen Sozialfonds gefördert. 



Das Berufswahl-SIEGEL MV ist Mitglied im Netzwerk Berufswahl-SIEGEL der Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULE-WIRTSCHAFT.
Über das Netzwerk erfolgt u.a. die Qualitätssicherung der Umsetzung des SIEGELS in den einzelnen Bundesländern.
(Quelle: www.netzwerk-berufswahlsiegel.de)

 

Was SIEGEL-Schulen auszeichnet:

Kooperation SIEGEL-Schulen verfügen über ein Netzwerk, in dem sie gemeinsam mit Unternehmen, Institutionen, Bildungsträgern und Eltern gute Berufs- und Studienorientierung umsetzen.
Praxis Die Schülerinnen und Schüler an SIEGEL-Schulen haben betriebliche Abläufe schon lange vor Berufsstart erlebt - durch Praktika, Betriebs-erkundungen und Schülerprojekte.
Querschnittsthema Berufs- und Studienorientierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtkonzeptes der Schule.
Entwicklung Eine SIEGEL-Schule handelt nachhaltig. Sie überprüft regelmäßig den Erfolg ihrer Aktivitäten zur Berufs- und Studienorientierung und entwickelt sich kontinuierlich weiter.
Ausrichtung An SIEGEL-Schulen ist die Berufs- und Studienorientierung selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts. Dabei werden Kenntnisse über Wirtschaft und Gesellschaft, Arbeit und Beruf vermittelt.

(Quelle: www.berufswahlsiegel-mv.de)